Philosophisch-historische Fakultät

Finanzielle Unterstützung

Gleichstellungsfonds

Die Fakultät vereinbart wissenschaftliche Karriere und Familie.

Nachwuchswissenschaftler*innen können Gelder beantragen, wenn familiäre Verpflichtungen eine finanzielle Unterstützung erfordern. Beispiele wären die Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Familienmitgliedern durch (Gross-)Eltern, Partner*innen oder professionelle Betreuer*innen während eines Forschungsaufenthaltes oder der Endphase der Qualifikationsarbeit.

Die Kommission

  • finanziert Reisekosten von Kindern und deren Betreuung an den Forschungsort, Reisekosten von an- oder mitreisenden Grosseltern zum Wohnort der Kinder, zusätzliche Betreuungstage durch eine Kita oder die Betreuung während Konferenzen in Bern.
  • fördert nicht die Anfahrt zum Arbeitsplatz oder Reisekosten von Partner*innen bei kurzen Dienst- oder Tagungsreisen.
  • spricht pro Antrag üblicherweise nicht mehr als CHF 2'000.-

Bitte recherchieren Sie günstige Optionen, bevor Sie den Antrag stellen. Füllen Sie einfach das online-Formular aus, wir melden uns dann so schnell wie möglich bei Ihnen. Bitte heben Sie alle Belege im Original auf - ohne Rechnung keine Abrechnung!

Die Kommission fördert auch Initiativen, Workshops o.ä., die sich mit Gleichstellungsthemen befassen. Wenn Sie Gelder für ein Projekt beantragen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und legen das Eingabeformular am Ende dieser Website bei.

.

Bravo!

Seit 2011 unterstützte die Fakultät 106 Gleichstellungsgesuche mit einer Fördersumme von 104'700.- Franken.