Philosophisch-historische Fakultät

Finanzielle Unterstützung

Fakultätspool

Mitglieder des Fakultätskollegiums können für besondere Projekte in geringem Umfang Gelder (Staatsmittel) oder Personalpunkte aus der Fakultätsreserve beantragen. Damit möchte die Fakultätsleitung einen Teil der Fakultätsreserve flexibel auf kompetitiver Basis für besondere Aktivitäten einsetzen. Anträge müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Die zuständige Einheit (Abteilung bzw. Institut, Center) verfügt nicht über ausreichende Mittel für das Projekt.
  • Die Fakultät bietet kein anderes Gefäss (wie z.B. Seed Money), das dieses Projekt fördern könnte
  • Das Projekt geht über die übliche Lehr- und Forschungsleistung hinaus.

Positivkriterien sind:

  • Die zuständige Einheit stellt eigene Mittel für das Projekt zur Verfügung.
  • Es wurden Drittmittel für das Projekt eingeworben, die aber nicht ausreichen.
  • Das Projekt involviert mehrere Personen der Fakultät, insbesondere aus verschiedenen Einheiten.
  • Das Projekt stärkt Ausstrahlung und Zusammenhalt der Fakultät.

Förderbeispiele:

  • grosse internationale Konferenzen;
  • besondere Veranstaltungen für eine breitere Öffentlichkeit (z.B. Podiumsdiskussionen);
  • Entwicklungen neuer Studienangebote.

Nicht förderungswürdig sind:

  • Gastvorträge an einzelnen Instituten;
  • Konferenzreisen;
  • Lehraufträge;
  • Forschungsaktivitäten einzelner Personen.

Sie können Ihre Anträge dem Fakultätsplaner jederzeit formlos übermitteln. Die Anträge sollten kurz das Projekt beschreiben, erläutern, inwiefern die zuständige Einheit das Projekt nicht finanzieren kann und den Mittelbedarf begründen (Budgetskizze).

Über Anträge entscheidet das Collegium decanale. Zusätzlich kann das CD in Ausnahmefällen auch Mittel sprechen, um besondere finanzielle oder personelle Engpässe an den Einheiten der Fakultät zu vermeiden. Das CD prüft diese Anträge sur dossier.