Philosophisch-historische Fakultät

Einstufung

Eine Einstufung ist notwendig, wenn Sie Ihr Studium an einer anderen Universität begonnen haben und an der Universität Bern weiterführen möchten, Sie sich für einen nicht-konsekutiven Masterstudiengang bzw. ein nicht konsekutives Masterstudienprogramm (Major und/oder Minor) an unserer Fakultät einschreiben oder einen Fachwechsel vornehmen möchten.

Für die Anmeldung zum Studium oder einen Wechsel des Studienprogramms melden Sie sich bei der Abteilung Zulassung, Immatrikulation und Beratung (ZIB). Sind bei der Anmeldung zum Studium die Bedingungen gemäss Universitätsverordnung und Relegment über die Zulasssung erfüllt, leitet die ZIB Ihr Dossier zur Einstufung an uns weiter oder fordert Sie auf, sich zwecks Einstufung bei uns zu melden. Das Dekanat kontrolliert die Unterlagen und schickt sie zur Bearbeitung an die Fachvertretungen des Major- und/oder Minorprogramms. Die Fachvertretungen prüfen, ob Ihre Vorbildung Sie für eine direkte Zulassung zum Masterstudium berechtigt, oder ob Sie zusätzliche Leistungen erbringen müssen bzw. ob Ihnen bereits erbrachte Leistungen anerkannt werden können (z.B. bei Fachwechsel; Wiedereinstieg ins Studium; Wechsel der Universität). Das Collegium decanale entscheidet über die Empfehlungen der Fachvertretungen. Sie erhalten den Entscheid schriftlich. Dieser Prozess kann vier bis acht Wochen in Anspruch nehmen.

Bei einer Einstufung ins Masterstudium kann die Universität Zusatzleistungen in Form von Bedingungen oder Auflagen im Umfang von maximal 60 ECTS verlangen. Verlangen beide Studienprogramme (Major und Minor) zusammen oder das Major-/Monoprogramm mehr als 60 ECTS Zusatzleistungen, ist eine Zulassung zum Master in der gewünschten Kombination nicht möglich.

Bedingungen müssen erfüllt werden, bevor Sie Masterkurse belegen können.

Auflagen müssen spätestens zum Masterabschluss erbracht sein.

In beiden Fällen stufen wir Sie ins Masterstudium ein. Das Dekanat erfasst Bedingungen und Auflagen gemäss Entscheid des Collegium decanale in einem speziell modellierten Gefäss im Kernsystem Lehre (KSL). Das Dekanat erstellt das Gefäss Zusatzleistungen (Individuelle Zusatzleistungen); es ist in Ihrem Studierendenprofil sichtbar.

Ein Fachhochschulabschluss berechtigt NICHT zum direkten Einstieg ins Masterstudium. Die Einstufung erfolgt in das Bachelorstudium. Die Universität Bern kann Studierende mit Fachhochschulabschlüssen schweizerischer Fachhochschulen mit Auflagen zulassen. Die Ausnahmen sind auf der Zulassungsliste (pdf, 63KB) aufgeführt.